Der Mond in Farbe


 

Auf den Ersten Blick erscheint der Mond in Grautönen, auch wenn man ihn fotografiert,

ändert sich das kaum.

Spielt man etwas mit den Farben und der Sättigung, ändert sich das allerdings.

(Die optimalen Einstellungen zu finden gelingt mir allerdings noch nicht so richtig!)

Hintergrund

Tatsächlich enthalten die Fotos aber schwache Farbinformationen, die es gilt sichtbar

zu machen.

Nach Recherchen im Internet, stellt sich heraus, das diese Farbunterschiede durch die

unterschiedlichen Metallgehalte im basaltischen Flussgestein verursacht werden.

Unter anderem durch Eisen und Titan.

Natürlich werden rötliche oder gelbliche Farbtöne auch durch die Atmosphäre der Erde

verursacht!

Hier noch interessante Fotos, die ich im Internet gefunden habe:

Arbeitgemeinschaft Rheda-Wd.

Volkssternwarte Marburg e.V.

Christian Rusch, auf www.fotocommunity.de

Gratis Hintergrundbild


Seitenanfang